Kala Namak – Ayurvedisches Schwarzsalz
Im Vulkanstein gereift 
Kala Namak ist ein spezielles indisches Salz, welches seine besonderen Eigenschaften durch die Mineralien bekommt, die es in der vulkanisch aktiven Erde bekommt in der es abgebaut wird.
Durch die Tiefe und die geographischen Eigenschaften der Gegend nimmt das Kala Namak Salz besonders viele Mineralien auf, und das schmeckt man! Besonders an Eisen ist das Kala Namak besonders reichhaltig, und das Aroma erinnert stark an den schwefeligen Untergrund aus dem das Salz kommt.
Dadurch hat es auch einen eher rauchigen Geschmack, und erinnert etwas an Eier.
Wofür Kala Namak benutzen?
Bei Vegetariern und Veganern ist das Kala Namak Salz sehr beliebt um einem Gericht einen rauchigen Eier-geschmack zu geben, besonders beim Einsatz von Geschmacksneutralen Gerichten wie Tofu oder Paneer etwas mehr Charakter zu verleihen.
Das würzige und rauchige Salz eignet sich auch hervorragend um Suppen oder Fleisch einen exotischen Hauch zu geben, und gleichzeitig sich fördernd auf die Verdauung aus.
Es wird sogar immer noch in der Kashmir Region gegen Struma verschrieben, das hierzulande durch invasive Jod-Therapie ersetzt wurde. Wegen des Schwefelgehalts muss man sich übrigens keine Sorgen machen, denn genau das hat das Bundesinstitut für Risikobewertung 2003 im Kala Namak untersucht, und ist zu dem Schluss gekommen dass es bei normalem Nutzen, wie in der indischen Küche verwendet wird, keine gesundheitliche Gefährdung darstellt.
In Indien ist Kala Namak mittlerweile absolut unersetzbar und wird weitreichend in Garam Masalas, Chutneys, Curries und sogar Joghurt verwendet um die typische Würze und Note zu erreichen.
Es wird sogar bei Fruchtsalaten und Getränken verwendet um einen exotischen und aufregenden Geschmack beizufügen. Für Fisch und gebratene Gerichte wie Nudeln oder Reis ist es auch bestens empfohlen.
Wenn du einen Hauch Indien in deinem Essen möchtest, kannst du hier ganz einfach uAyurvedisches Schwarzsalz
durch schwefelhaltigen Boden erinnert der Geschmack an Eier
beliebt bei Veganern und Vegatariern als Ei-Ersatz
für Garam Masalas, Chutneys, Curries
Fisch und gebratene Gerichte wie Nudeln oder Reis

Hinweis zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies. Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz und darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen